Die Familie Harirak – Pioniere thailändischer Gaumenfreuden

45 Jahre thailändisches Restaurant Iu&On

Fernöstliche, thailändische Küche gewinnt in Deutschland seit einigen Jahren zunehmend an Bedeutung. Es sind nicht nur fernöstliche Restaurants, die an allen Ecken aus dem Boden sprießen, auch die Topgastronomie hat Thailand entdeckt. Vor dreißig Jahren war das noch ganz anders. Als Pieroh, die älteste der drei Schwestern der Familie Harirak 1972 im Herzen der Nürnberger Altstadt direkt unter der Kaiserburg mit ihrem Partner Roland Kraus ein Bistro mit thailändischer Küche eröffnete, war dies in ganz Deutschland ohne Beispiel. Sie nannten ihr Restaurant NID NOI – auf deutsch: ein Bißchen. Erstmals fanden Gerichte wie Tom Yam Gung oder Laab den Weg zu deutschen Gaumen. Da es in dieser Zeit natürlich noch keinen funktionierenden Großhandel mit frischen thailändischen Lebensmitteln gegeben hatte, mussten die beiden alle Zutaten selbst importieren.

Mitte der achtziger Jahre kamen die beiden jüngeren Schwestern Iu und On nach Nürnberg, um im Restaurant mitzukochen. Um der immer größer werdenden Gästeschar ein gutes Ambiente bieten zu können, zog das Restaurant vor einigen Jahren in den Stadtteil Johannis, wo es, geführt von den beiden Schwestern Iu und On, unter dem Namen IU&ON auch heute noch zuhause ist. Viele der Stammgäste machten den Umzug mit. Noch heute kommen täglich Gäste, die seit der Eröffnung vor 40 Jahren zu den treuen Freunden des Restaurants zählen. Das IU&ON ist der erste Thailänder in Nürnberg und auch eines der ältesten thailändischen Lokale weltweit.

Das thailändische Restaurant IU&ON in Nürnberg bietet Platz für ca. 50 Gäste. Die Einrichtung ist sehr minimalistisch gehalten. Neben modernen Graphiken sind die einzig schmückenden Elemente die Lampen in modernem Design. Die Tische sind einfach und schlicht, mit wenig Dekoration. Dennoch ist das Ambiente stimmig und sehr gut abgestimmt.